Staatliche Kreditwirtschaft?

Nachdem ich bereits über Twitter den VEB Commerzbank und vermutlich bald den VEB Hypo Real Estate erwähnt habe, folgt hier noch ein kurzer Blogeintrag zu diesem Thema.

Vorab ein kurzes Selbstzitat vom 04.01.2009: „Es bleibt zu hoffen, dass die Finanzkrise nicht dazu führt, dass aus der Kreditwirtschaft eine Staatswirtschaft gemacht wird.“

Soviel dazu.

Während sich gerade im letzten Quartal 2008 langsam die Erkenntnis durchgesetzt hatte, dass ein bis drei Landesbanken völlig ausreichend sind, steigt die Bundesregierung jetzt ganz groß in das Bankgeschäft ein. Bei der Commerzbank mit 25%+1 und damit der Sperrminorität, bei der Hypo Real Estate werden es wohl aufgrund des hohen Finanzbedarfs über 50% werden. Bei der Deutschen Bank/Post/Postbank (?) ist der Staat mittelbar auch beteiligt und die „Deutsche Bank“ wird vielleicht wirklich zu einer deutschen Bank.

Als Zielsetzung – zunächst für die Commerzbank – wurde von Regierungsseite bereits eine erleichterte Kreditvergabe postuliert.
Es gibt Stimmen, die eine zu laxe Kreditvergabe (in Amerika) als einen Auslöser der aktuellen Finanzkrise nennen. Für die Bundesrepublik gilt eine solche Korrelation sicherlich nicht.
Ausserdem unterliegen die Institute nun der kompetenten Überwachung durch die Politik. Wie z.B. auch die SachsenLB, KfW und IKB.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Staatliche Kreditwirtschaft?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s