Extrinsische Motivation

Der heutige Blogbeitrag hat nur am Rande mit Banking zu tun. Dennoch – oder gerade deshalb – wird hier ein Video (s.u.) verlinkt, das das Thema Motivation behandelt.

Die Rechtfertigung für diesen Beitrag in einem BankingBlog liefert die momentane Diskussion über Bonuszahlungen an Banker. Ausserdem finde ich das Video und TED empfehlenswert.

(An invitation for the next Conference would be appreciated :) )

Nach dem Betrachten des 18 minütigen Videos kommt man möglicherweise zu einer neuen Einschätzung von Bonuszahlungen im Allgemeinen. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass die traditionellen „Belohnungen“, wie z.B. Boni, weniger effektiv sind, als gemeinhin angenommen.

Das Video enthält den Mitschnitt eines Vortrages des Autors Dan Pink bei TEDtalks.

Dan Pink hat u.a. das sehr empfehlenswerte Buch „A Whole New Mind“ verfasst und war Al Gores Redenschreiber. In dem Video wird deutlich, dass er auch selbst ein hervorragender Redner ist. Eine Kurzbiografie findet sich hier.

TED (Technology, Entertainment, Design) unterstützt „ideas worth spreading“ und veranstaltet einmal jährlich die TED Conference, bei der tolle Redner ihre Ideen vorstellen. Neben Dan Pinks Vortrag finden sich auf der Seite sehr viele, höchst interessante Redebeiträge (Hans Rosling ist super, auch Bill Gates und und und). TED ist definitiv eine Bookmark-Empfehlung. Eine TED iPhone-App existiert selbstverständlich auch.

Advertisements

Erweiterung der anerkannten Ratingagenturen

© www.bafin.de
© http://www.bafin.de

Zeitgleich mit der Veröffentlichung der Neufassung der MaRisk hat die BaFin auch die Liste der für die bankaufsichtliche Risikogewichtung anerkannten Ratingagenturen überarbeitet.

Neuerdings ist die Creditreform Rating AG (CRAG) für das Marktsegment „Andere Forderungen“ nach §§ 52 und 53 SolvV zugelassen. Damit konnte sich erstmals eine europäische Agentur akkreditieren.

Und möglicherweise wird das Oligopol von S&P, Moody’s und Fitch nach und nach durchbrochen. Neben der CRAG ist bereits seit einiger Zeit die Japan Credit Rating Agency Ltd. (JCRA) für das Marktsegment „Andere Forderungen“ zugelassen.

Neufassung der MaRisk

© mgm-cp.com
© mgm-cp.com

Nachdem an dieser Stelle bereits auf die geplante Neufassung der MaRisk hingewiesen wurde, hat die BaFin mit ihrem Rundschreiben 15/2009 die endgültige Fassung am 14.08.2009 vorgelegt. Auf den Seiten der Bundesbank ist der Originaltext zu finden.

Die neuen MaRisk sind grundsätzlich bis zum 31.12.2009 umzusetzen.

Die an dieser Stelle (und auch von verschiedenen Verbänden) kritisierte Vorschrift BTO 1.2 Tz. 4 hat eine leichte Veränderung erfahren. Endgültig lautet sie:

Die Verwendung externer Bonitätseinschätzungen enthebt das Institut nicht von seiner Verpflichtung, sich ein Urteil über das Adressenausfallrisiko zu bilden und dabei eigene Erkenntnisse und Informationen in die Kreditentscheidung einfließen zu lassen.“ (BTO 1.2 Tz. 4)

Damit wurden die Anforderungen an die Prozesse im Kreditgeschäft zu Gunsten der externen Ratings leicht verbessert. Die konkrete Umsetzung bedarf nunmehr der Auslegung. Insbesondere die Formulierung, dass die bankeigenen Erkenntnisse in die Kreditentscheidung mit einzufliessen haben, ist sehr unscharf gewählt. Dies lässt m.E. genügend Spielraum zur weiteren Verwendung externer Ratings.

Auch das von mir entwickelte Modell zur Förderung des Wettbewerbs auf dem Ratingmarkt ist somit weiterhin konform mit allen gesetzlichen Anforderungen.